Eine andere Welt ist möglich! - Krieg darf nicht die Lösung sein!
Aus Betroffenheit wegen des Krieges gegen Jugoslawien haben wir uns gegründet. Wir setzten uns für eine
Welt des Friedens und der Menschlichkeit ein. Wir wenden uns gegen eine Politik, die Kriege als Mittel
 zur Lösung internationaler Probleme benutzt.

Das Ergebnis von Krieg ist bekannt:
Zerstörung, Elend und Tod für die Zivilbevölkerung sowie oft eine nicht endende Gewaltspirale.
Dies wird u. a. auch an der Situation in Afghanistan und dem Irak bestätigt.

Kriege werden um eine Neuordnung der Welt geführt
Warum das? Es geht um die Absicherung von Profiten, um den Zugriff auf Rohstoffe, wie  z.B. Öl,
 aber auch um militärischen, politischen und wirtschaftlichen Einfluss in anderen Ländern.

Rüstung tötet schon im Frieden
Die verfassungswidrige Umgestaltung der Bundeswehr zur weltweit einsetzbaren Angriffsarmee kostet jährlich
um die. 5 Mrd. €. Dieses Geld fehlt in unseren Rentenkassen im Gesundheitssystem, bei Bildung, Kultur und 
im Sozialbereich.

Frieden kann es nur in einer gerechten Weltordnung geben
Frieden ist mehr als die Abwesenheit von Krieg. Frieden ist die Voraussetzung für ein
menschliches Miteinander, demokratische Bedingungen  sowie für  Arbeit, Kultur und Bildung für alle.

Was wir wollen:

Unser Motto: Aktiv handeln statt abwarten – Was wir machen:

 

Jede/r, die/der unsere Ziele teilt, ist zur Mitarbeit eingeladen.

 

Veranstaltungen der Hamburger Friedensbewegung unter: Hamburger Forum

Kontakt:   Carola Kieras, Tel. 735 09 335 oder Friedenbergedorf@t-online.de

Für den Inhalt externer Links sind wir nicht verantwortlich